News 2018 – Carola Paschold zeigt die Guerrilla Girls im Frauenmuseum Bonn.

Carola Paschold – Hommage #Guerrilla Girls  2017 – Öl auf Leinwand – H 80 cm x B 130

Herzliche Einladung zur Eröffnung der Ausstellung

„Freundinnen vom romantischen Salon zu Netzwerken heute,“

am Sonntag, 18. Februar 2018 um 12 Uhr.
Begrüßung
Marianne Pitzen und fm-Vorstand
Grußwort
Brigitta Poppe, Bezirksbürgermeisterin
Bettina Bab zur Geschichte der Frauenfreundschaft
Melitta Bubalo, Musik

Die Düsseldorfer Künstlerin Carola Paschold nimmt an der großen Ausstellung Freundinnen im Frauenmuseum Bonn teil. Als Protagonistinnen wählte sie die Guerrilla Girls, eine seit 1985 ursprünglich anonym operierende feministische Künstlerinnengruppe aus New York. Ihr Ziel ist es Sexismus und Rassismus in der Kunstwelt zu bekämpfen. Die Guerrilla Girls tragen Gorillamasken, um den Fokus auf ihr Handeln und Schaffen, nicht auf ihre Person als Individuen, zu lenken.

 

Die Ausstellung „ Freundinnen – vom romantischen Salon zu Netzwerken heute“ vom 18.02.-16.09.2018 ist Teil des Gesamtprojektes zum Jubiläumsjahr 100 Jahre Frauenwahlrecht (ab 3. Okt. 2018).

Es werden künstlerische Werke zu folgenden Themenbereichen gezeigt:

Freundinnen, die wir ehren;
Neue Kunst zu Vorgängerinnen;
Große Gefühle;
Zu zweit;
Künstlerinnengruppen;
Netzwerke.

Projekt – AG
Bettina Bab: Historie, Texte, Recherche
Prof. Krystina Kauffmann, Dr. Marlies Obier,
Britta Stratmann, Sonja Tappen
Marianne Pitzen: Kuratorin
Petra Peter-Friedrichs: Management, PR
Ulrike Tscherner-Bertoldi & Lene Pampolha:
www.kinderatelier-im-frauenmuseum.de
Programm für Kitas, Schulen, Auszubildende,
Migrantinnen und SeniorInnen
Dr. Béatrice Roschanzamir: Führungen

Öffnungszeiten:
Di – Sa, Feiertage 14 – 18.00
So 11 – 18.00
Mo geschlossen

Eintritt: 6 €, ermäßigt 4,50 €
Katalog: 25 €

Frauenmuseum Bonn
53111 Bonn, Im Krausfeld 10
Tel. 0049 228 69 13 44
frauenmuseum@bonn-online.com
www.frauenmuseum.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.